FTIR-Spektroskopie (FTIR=FourierTransformationsInfrarot)

Aus Physik
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei meiner Präsentation geht es um die Auswertung der Werte einer Aufname einer FT infrarotspektroskopie Ein Beispiel Example.jpg

Das Problem ist Folgendes; Im Bereich zwischen 2000 und 3000 sind keine Auslenkungen zu erwarten (die von einer Molekül oder Gitter Schwingung,Rotation hervorgerufen werden). Woher kommen sie? Bei den FTIR-Aufnahmen die mein Programm auswerten soll geht es um Beschichtungen auf einer Scheibe. Die Infrarotstrahlen gehen durch die Scheibe durch, natürlich nur zum Teil. Der andere Teil wird reflektier und ein Teil davon wieder an der Schichtgrenze zur Scheibe reflektiert. So geht es hin und her, es entstehen Inteferenzmuster. (Siehe Seifenblasenbeispiel EX2[Bestimmung der Dicke einer Seifenblasenhaut]) Man soll dem Programm nun genau eingeben können in welchem Bereich keine Absorbtion zu erwarten ist, über die Daten in diesem Bereich werden also nur die Werte der inteferenzbedingten Störfunktion aufgenommen , die anschließend gefittet werden soll. Dann von den Werten der Aufnahme abgezogen und dann sollen noch automatisch die Maxima bestimmt werden, das soll die Kernaufgabe meines Projektes sein.