Homedirectories: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Physik
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
(Ausweichmöglichkeiten)
Zeile 24: Zeile 24:
 
* '''/tmp''' Das Verzeichnis /tmp liegt lokal auf jedem Rechner; Sie können dort Daten ablegen, die nur kurzzeitig relevant sind. Das Verzeichnis wird bei jedem Systemstart der entsprechenden Maschine gelöscht, unbenutzte Daten werden im Normalbetrieb nach 14 Tagen entfernt. Verwenden Sie diese Verzeichnis am besten zum Speichern von Informationen, deren Wert mit dem Beenden Ihres Programmes endet. Ein Beispiel hier für sind temporäre Dateien von Programmen, die Ihre eigene Speicherverwaltung betreiben (z.B. gimp).  
 
* '''/tmp''' Das Verzeichnis /tmp liegt lokal auf jedem Rechner; Sie können dort Daten ablegen, die nur kurzzeitig relevant sind. Das Verzeichnis wird bei jedem Systemstart der entsprechenden Maschine gelöscht, unbenutzte Daten werden im Normalbetrieb nach 14 Tagen entfernt. Verwenden Sie diese Verzeichnis am besten zum Speichern von Informationen, deren Wert mit dem Beenden Ihres Programmes endet. Ein Beispiel hier für sind temporäre Dateien von Programmen, die Ihre eigene Speicherverwaltung betreiben (z.B. gimp).  
 
* '''/var/tmp''' Das Verzeichnis /var/tmp liegt lokal auf jedem Rechner. Unbenutzte Daten werden nach 31 Tagen, bei Speichermangel sofort entfernt.  
 
* '''/var/tmp''' Das Verzeichnis /var/tmp liegt lokal auf jedem Rechner. Unbenutzte Daten werden nach 31 Tagen, bei Speichermangel sofort entfernt.  
* '''/temp''' Das Verzeichnis /temp liegt auf einem Fileserver und wird von allen Maschinen am Institut bzw. im Computerraum Physik geteilt. Der Zugriff ist daher wesentlich langsamer als auf den anderen Directories. Daten werden spätestens nach 365 Tagen automatisch gelöscht; wenn das Dateisystem beinahe voll (>90%) ist und jemand Bedarf anmeldet, werden auch jüngere Daten entsorgt. Der Sinn dieses Directories liegt vor allem in der Verwendung durch Batchjobs ([[Condor]]).  
+
* '''/temp''' Das Verzeichnis /temp liegt auf einem [[MooseFS]]-Cluster von Servern und wird von allen Maschinen am Institut bzw. im Computerraum Physik geteilt. Der Zugriff ist daher wesentlich langsamer als auf den lokalen Directories '''/tmp''' und '''/var/tmp'''. Wenn das Dateisystem beinahe voll (>90%) ist und jemand Bedarf anmeldet, werden eventuell auch alte Dateien entsorgt. Der Sinn dieses Directories liegt vor allem in der Verwendung durch Batchjobs ([[Condor]]). Die aktuelle Auslastung ist in http://itp.tugraz.at/Comp/Stat_DISK/df_itp_MooseFS.html zu sehen.
* '''/lager''' Das Verzeichnis /lager liegt auf einem Dateiserver; es dient als Ausweichmöglichkeit, weil /temp/ durch weniger sorgfältige Programmierung von Batchjobs oft deutlich überlastet ist. Zugang wird nur auf Anfrage gewährt - eine notwendige Voraussetzung ist eine ausgiebige und untadelige Historie in /temp und eine ausreichende Anzahl von CPU-Stunden in [[Condor]]. Zugriff wird bei vermutetem Missbrauch sofort gesperrt.
+
* '''/lager''' Das Verzeichnis /lager liegt auf einem Dateiserver; es dient als Ausweichmöglichkeit, weil /temp/ durch weniger sorgfältige Programmierung von Batchjobs oft deutlich überlastet ist. Zugang wird nur auf Anfrage gewährt - eine notwendige Voraussetzung ist eine ausgiebige und untadelige Historie in /temp und eine ausreichende Anzahl von CPU-Stunden in [[Condor]]. Zugriff wird bei vermutetem Missbrauch sofort gesperrt. /lager wird zur Zeit nach /temp/ migriert und in absehbarer Zukunft (Jänner 2011) eingestellt.
  
 
Neben diesen allgemein zugänglichen Speicherbereichen haben wir auch die Möglichkeit Speicher für exklusiven Zugriff zur Verfügung zu stellen. Sollten Sie daran interessiert sein, wenden Sie sich bitte an die Betreuer. Dabei ist natürlich die Frage der zusätzlichen Kosten zu klären.
 
Neben diesen allgemein zugänglichen Speicherbereichen haben wir auch die Möglichkeit Speicher für exklusiven Zugriff zur Verfügung zu stellen. Sollten Sie daran interessiert sein, wenden Sie sich bitte an die Betreuer. Dabei ist natürlich die Frage der zusätzlichen Kosten zu klären.
  
* '''/scratch<n>''' Bei sehr großem Speicherbedarf können zusätzliche Festplatten in einzelne Computer eingebaut werden; dieser Datenbereich steht dann unter /scratch0, /scratch1, ... jeweils einem Benutzer oder einer Benutzergruppe exklusiv zur Verfügung. Der Zugriff ist nur lokal möglich und die Festplatte wird nicht automatisch von alten Daten gereinigt. Eine Übersicht der installierten Scratch-Disks finden Sie unter http://itp.tugraz.at/~ahi/ewiki/admin/ScratchDisk.html.
 
 
* '''~/scratch_<nn>''' Daneben gibt es noch die Möglichkeit in Ihrem Homedirectory zusätzlich bis zu 100 AFS-Volumes mit maximal je 64 Gigabyte Kapazität anzulegen. Diese Datenbereiche werden nicht gesichert und stehen Ihnen exklusiv zur Verfügung.
 
* '''~/scratch_<nn>''' Daneben gibt es noch die Möglichkeit in Ihrem Homedirectory zusätzlich bis zu 100 AFS-Volumes mit maximal je 64 Gigabyte Kapazität anzulegen. Diese Datenbereiche werden nicht gesichert und stehen Ihnen exklusiv zur Verfügung.
  

Version vom 18. Oktober 2011, 11:33 Uhr

In den Homedirectories werden die persönlichen Daten der einzelnen Benutzer gespeichert. Jeder Benutzer hat nur ein Homedirectory, das von allen Unix-Computern im Netz verwendet wird; die Technologie der Fileserver ist AFS.


Datenaustausch

Wenn Sie mit Kollegen Daten austauschen möchten, können Sie die Acces Control Liste (ACL) des Dateisystems AFS modifizieren - das machen Sie am einfachsten mit dem Programm "afs_acl_rec"; eine Hilfe dazu erhalten sie mit

   $ afs_acl_rec --man

Quota

Der Ihnen zur Verfügung stehende Platz ist naturgemäß beschränkt; für Institutsmitarbeiter auf 2 GByte und für Studenten auf 512 MByte. Bitte achten Sie darauf, Ihren Platz nicht vollständig zu füllen; sonst können Sie keine E-mails mehr empfangen. Den aktuellen Füllstand Ihres Homedirectories können sie mit

   $ fs listquota ~ 

feststellen. Sollten sie mehr Platz benötigen, benachrichtigen sie bitte einen Administrator.

Ausweichmöglichkeiten

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Speicher an anderen Stellen zu verwenden. Bitte beachten Sie, dass diese Bereiche nicht gesichert werden. Dateien werden dort normalerweise nach einer bestimmten Zeit ohne Zugriffe automatisch gelöscht; bitte achten Sie trotzdem darauf, nicht mehr benötigtes Material zu löschen. Wenn der verfügbare Platz eine bestimmte Grenze überschreitet, werden Dateien auch vor Ablauf dieser Fristen entfernt.

Achtung: Wir achten darauf, dass die Daten in diesen Verzeichnissen soweit wie möglich erhalten bleiben, aber wir übernehmen dafür keine Verantwortung. Insbesondere /tmp und /var/tmp sollten, wie der Name nahe legt, als temporäre Datenspeicher angesehen werden, die jederzeit ohne Vorankündigung gelöscht werden können. Bitte sorgen Sie gegebenenfalls selbst für Sicherheitskopien Ihrer Daten.

  • /tmp Das Verzeichnis /tmp liegt lokal auf jedem Rechner; Sie können dort Daten ablegen, die nur kurzzeitig relevant sind. Das Verzeichnis wird bei jedem Systemstart der entsprechenden Maschine gelöscht, unbenutzte Daten werden im Normalbetrieb nach 14 Tagen entfernt. Verwenden Sie diese Verzeichnis am besten zum Speichern von Informationen, deren Wert mit dem Beenden Ihres Programmes endet. Ein Beispiel hier für sind temporäre Dateien von Programmen, die Ihre eigene Speicherverwaltung betreiben (z.B. gimp).
  • /var/tmp Das Verzeichnis /var/tmp liegt lokal auf jedem Rechner. Unbenutzte Daten werden nach 31 Tagen, bei Speichermangel sofort entfernt.
  • /temp Das Verzeichnis /temp liegt auf einem MooseFS-Cluster von Servern und wird von allen Maschinen am Institut bzw. im Computerraum Physik geteilt. Der Zugriff ist daher wesentlich langsamer als auf den lokalen Directories /tmp und /var/tmp. Wenn das Dateisystem beinahe voll (>90%) ist und jemand Bedarf anmeldet, werden eventuell auch alte Dateien entsorgt. Der Sinn dieses Directories liegt vor allem in der Verwendung durch Batchjobs (Condor). Die aktuelle Auslastung ist in http://itp.tugraz.at/Comp/Stat_DISK/df_itp_MooseFS.html zu sehen.
  • /lager Das Verzeichnis /lager liegt auf einem Dateiserver; es dient als Ausweichmöglichkeit, weil /temp/ durch weniger sorgfältige Programmierung von Batchjobs oft deutlich überlastet ist. Zugang wird nur auf Anfrage gewährt - eine notwendige Voraussetzung ist eine ausgiebige und untadelige Historie in /temp und eine ausreichende Anzahl von CPU-Stunden in Condor. Zugriff wird bei vermutetem Missbrauch sofort gesperrt. /lager wird zur Zeit nach /temp/ migriert und in absehbarer Zukunft (Jänner 2011) eingestellt.

Neben diesen allgemein zugänglichen Speicherbereichen haben wir auch die Möglichkeit Speicher für exklusiven Zugriff zur Verfügung zu stellen. Sollten Sie daran interessiert sein, wenden Sie sich bitte an die Betreuer. Dabei ist natürlich die Frage der zusätzlichen Kosten zu klären.

  • ~/scratch_<nn> Daneben gibt es noch die Möglichkeit in Ihrem Homedirectory zusätzlich bis zu 100 AFS-Volumes mit maximal je 64 Gigabyte Kapazität anzulegen. Diese Datenbereiche werden nicht gesichert und stehen Ihnen exklusiv zur Verfügung.

Backup und Restore

Kurzfristig gelöschte Daten:

Die Dateien vom Vortag sind jederzeit über das Directory ~/.oldfiles/ zugänglich - der Inhalt dieses Directory wird nicht zu Ihrem Quota gerechnet. Wenn Sie Teile Ihres Homedirectory gelöscht haben, können Sie mit "rsync" diese Dateien wieder holen; bitte testen Sie das unbedingt zuerst mit "--dry-run":

$ rsync --recursive --update --verbose --exclude ".oldfiles/" $HOME/.oldfiles/ $HOME/


Mittelfristig gelöschte Daten

Ältere Dateien werden für 3 Monate in Dumps auf Festplatte gespeichert. Sie können auf diese Daten nur mit Hilfe eines Administrators zugreifen; bitte rechnen Sie mit einer Zeit von mindestens 3 Stunden (technisch möglich) bis 1 Tag (wir haben auch anderes zu tun) bis Sie wieder auf Ihre Daten zugreifen können.

Langfristig gelöschte Daten

Am Beginn jeden Monats werden die tagesaktuellen Daten auf Festplatte (exctern USB/Firewire) kopiert und außer Haus aufbewahrt. Aufbewahrungsfrist nach Maßgabe der verfügbaren Kapazität - derzeit 2 Monate.

Benutzerspezifische Konfiguration

Benutzerspezifische Konfigurationsdateien liegen im Homedirectory in Dateien und Verzeichnissen, deren Namen mit einem Punkt beginnt. Wenn Sie Plötzlich unerklärlich Probleme haben, sind häufig einige dieser Einstellungen nicht korrekt gesetzt. Sie können die Konfiguration mit

$ account_reset 

auf die ursprünglichen Einstellungen zurücksetzen.


Persönliche Webseite

Sie können das Gerüst einer persönlichen Webseite mit dem Befehl

$ /temp/www-seite

erzeugen, dabei wird das Directory ~/public_html erzeugt, die AFS-Zugriffsberechtigungen für die Webserver konfiguriert und eine Datei index.html angelegt, die als Startseite Ihres Webauftrittes dient. Brauchbare Programme zum Ändern von HTML-Dateien sind neben emacs und vi vor allem quanta und Mozilla Composer.

Die Internetseite hat dann die Adresse: "http://itp.tugraz.at/~benutzername"

Bitte berücksichtigen Sie, dass der Inhalt Ihrer Homepage zu Ihrem Quota zählt und Sie für den Inhalt der Seite auch rechtlich verantwortlich sind.