Simulation der kinetischen Gastheorie SKG, by GSA: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Physik
Zur Navigation springen Zur Suche springen
 
Zeile 3: Zeile 3:
   
 
== Ziel ==
 
== Ziel ==
</br>
 
 
Ziel des Projektes ist es, die Bewegung von Gasteilchen zu simulieren. Es soll damit moeglich sein den Druck in Abhaengigkeit der Teilchenzahl zu bestimmen. </br> Weiter ist eine grafische Ausgabe der Teilchenbewegungen vorgesehen sowie ein Abgleich mit Werten aus der kinetischen Gastheorie.
 
Ziel des Projektes ist es, die Bewegung von Gasteilchen zu simulieren. Es soll damit moeglich sein den Druck in Abhaengigkeit der Teilchenzahl zu bestimmen. </br> Weiter ist eine grafische Ausgabe der Teilchenbewegungen vorgesehen sowie ein Abgleich mit Werten aus der kinetischen Gastheorie.
   

Version vom 12. Mai 2007, 14:08 Uhr

Dokumentation

Ziel

Ziel des Projektes ist es, die Bewegung von Gasteilchen zu simulieren. Es soll damit moeglich sein den Druck in Abhaengigkeit der Teilchenzahl zu bestimmen.
Weiter ist eine grafische Ausgabe der Teilchenbewegungen vorgesehen sowie ein Abgleich mit Werten aus der kinetischen Gastheorie.

Physkalischer Hintergrund

1.) Annahmen

  • alle Teilchen haben die selbe Masse m
  • alle Teilchen haben das selbe Volumen V
  • zwichen den Teilchen gibt es keine Wechselwirkungen
  • es gibt keine Reibungsverluste

2.) Grundlagen

  • Energieerhaltung [math]\frac{m \cdot v^2}{2} = const.\lt math\gt * Impulserhaltung Zwischen den Teilchen treten ''elastische zentrale Stoesse'' auf, weiter wird am Rande ein ''elastischer Stoss gegen eine Wand'' auftreten. ==Mathematischer Hintergrund== Jedes Teilchen besitzt die selbe Masse \lt math\gt \vec{F} = Q \vec {v} \times \vec{B}[/math]


Programmiertechnischer Hintergrund