Teilchenbahn im Magnetfeld: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Physik
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 13: Zeile 13:
 
Das Programm berechnet mittels einem ode-solver drei Differentialgleichungen die aufgrund </br>
 
Das Programm berechnet mittels einem ode-solver drei Differentialgleichungen die aufgrund </br>
 
der Lorentzkraft auftauchen.</br>
 
der Lorentzkraft auftauchen.</br>
'''Lorentz Kraft'''
+
'''Lorentz Kraft'''</br>
  +
<math>F = Q*cross(v,B)</math></br>
 
  +
<math>F = Q*v\timesB</math></br>
   
 
Die Auflösung der Röhre kann vorerst selber eingestellt werden und wird dann um der Differentialgleichung </br>
 
Die Auflösung der Röhre kann vorerst selber eingestellt werden und wird dann um der Differentialgleichung </br>

Version vom 26. September 2005, 15:12 Uhr

Dokumentation

Ziel


Ziel des Projekts ist es, die Teilchenbahn eines geladenen Teilchens, welches in eine
Röhre geschossen wird, an dessen Rand stromdurchflossene Leiter platziert werden können,
zu berechnen.

Mathematischer Hintergrund


Das Programm berechnet mittels einem ode-solver drei Differentialgleichungen die aufgrund
der Lorentzkraft auftauchen.
Lorentz Kraft

[math]F = Q*v\timesB[/math]

Die Auflösung der Röhre kann vorerst selber eingestellt werden und wird dann um der Differentialgleichung
zu genügen interpoliert.

vom Benutzer einzustellen:

- Ströme, die in den Leitern fließen sollen

- Platzierung der Leiter ( durch Eingabe von Winkel)

- Auflösung der Röhre

- Anfangsbedingungen, sprich der Ort und die Anfangsgeschwindigkeit ist variabel


All diese Einstellungen können im Skript dgl_mag.m vorgenommen werden.

Aufbau des Programms

Das Programm besteht aus einem Skript (dgl_mag.m)und zwei Funktionen (dgl_magfunc.m, magneticfieldfunc.m).
magneticfieldfunc berechnet die Beträge in x- und y- richtunge des Magnetfeldes, während dgl_magfunc,
die Interpolation vornimmt, sowie auch die Differentialgleichung enthält.