Table of Contents

Grafische Benutzeroberfläche KDE

Es ist nur notwendig, die Konfiguration für die grafischen Oberfläche KDE durchzuführen. FVWM2 soll als Backupsystem zumindest rudimentär funktionieren, wird allerdings einfacher gehalten und zentral verwaltet.

Die KDE-Konfiguration wird durch Dateien im Directory KDEDIRS=/afs/itp.tugraz.at/opt/local/share/kdeconfig systemweit ergänzt.

akonadi etc.

Wird bei uns wenig verwendet, benötigt Resourcen (vor allem Bandbreite zum Homedirectory) und ist schwer loszuwerden. Siehe auch http://www.linux-databook.info/?page_id=3728:

Disabling these services is fairly easy and much of the work can be accomplished using the System Settings. Note that these steps must be performed for each user on the host. There is no global configuration for these services.

Erste Hilfe:

ps -e | awk '/akonadi_/ {print $2}' | xargs --no-run-if-empty kill 

Deinstallation scheint teilweise erfolgreich zu sein:

dpkg -l | grep -E -i 'strigi|akonadi|Nepomuk|Baloo'

sudo apt --yes --purge remove akonadi-server libakonadi-kde4 
sudo apt --yes --purge autoremove

dpkg -l | grep -i akonadi

Baloo und Nepomuk kann man auf diese Weise nicht vollständig loswerden, sonst werden auch zentrale Teile von KDE (z.B. kde-baseapps und kde-plasma-desktop) deinstalliert.

Bildschirmschoner

In KDE5 scheint der Screenlocker direkt in die Plasma-Shell integriert zu sein

Applikationen

Matlab

  • Benutzer wird automatisch nach ~/Matlab/ gesetzt
  • Emacs und EmacsLink als Editor verwenden

Author: Andreas Hirczy

Created: 2018-03-19 Mon 19:34

Validate XHTML 1.0