Wahlfach:

"Theoretische Physik mit Mathematica:
Symbolisches und Numerisches Rechnen"

Prof. E. Arrigoni

Ort,Zeit: Computerraum (PHEG004F), Mittwochs 14:00-17:00

Material zum  Praktikum:

Aufgabenliste (Quanten- und klassische Mechanik, Elektrodynamik, Statistik

Weitere Themenvorschläge zur Auswahl

Nützliche Links


Beschreibung:

Nutzen Sie die Gelegenheit, die Theoretische Physik (z.B. die Quantenmechanik)  durch praktische Anwendungen direkter zu   begreifen!

Dabei kümmert sich MATHEMATICA um die langwierige Mathematik  und Sie können Sich auf die Physik konzentrieren!

In diesem Praktikum werden Sie, unter meiner Anleitung, kleinere anwendungsnaher Probleme der Theoretischen Physik mit Methoden der Computer-Physik (Mathematica) lösen.

Die Themen können Sie selber entscheiden.


Bei bedarf werden die erforderliche "Mathematica"-Kenntnisse während
des Praktikums beigebracht.





Mit Hilfe vom "Mathematica" kann man kompliziertere Probleme der
Theoretischen Physik lösen, indem  langwierige, komplizierte und
repetitive Berechnungen (sowohl analytische als  auch numerische)
dem Computer überlässt.
Auf dieser Weise kann man sich auf die Physik und auf deren
Verständnis, sowie auf fundamentalere mathematische Konzepte
konzentrieren.
Auch die Kontrolle der Ergebnisse, sowie ihre
Graphische Darstellung wird dadurch erleichtert.

Studierende mit wenig Erfahrung in symbolischem Rechnen bekommen durch
dieses Praktikum
die Möglichkeit, ihre Kenntnisse in der Praxis zu vertiefen und auszuweiten:
Das Programm "Mathematica" eignet sich besonders für ein "Lernen
durch Praxis".
Ein Teil der Praktikumszeit ist im übrigen für die Vermittlung neuer,
für das gestellte Problem nützlicher Mathematica-Funktionen vorgesehen.
Die Problemstellung wird an die Vorkenntnissen der Studierenden angepasst.

Den Studierenden werden eine oder mehrere physikalische
Problemstellungen oder kleine "Miniforschungsprojekte" nach Wahl
angeboten, die sie unter Anleitung des Dozenten mit Hilfe des Programmes
"Mathematica" lösen und die Lösung anschaulich darstellen.
Der Lösungsweg kann hauptsächlich symbolisch oder numerisch sein oder
auch beide Komponenten enthalten.