LaTeX: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Physik
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 15: Zeile 15:
   
 
Und so sieht dieser Artikel-code aus:<br>
 
Und so sieht dieser Artikel-code aus:<br>
  +
<pre>
 
<nowiki>
 
<nowiki>
 
<br>
 
<br>
<math><br>
+
<math>
f(n) = \begin{cases} n/2, & \mbox{if }n\mbox{ is even} \\ 3n+1, & \mbox{if }n\mbox{ is odd} \end{cases}<br>
+
f(n) = \begin{cases} n/2, & \mbox{if }n\mbox{ is even} \\ 3n+1, & \mbox{if }n\mbox{ is odd} \end{cases}
</math><br>
+
</math>
 
 
</nowiki>
 
</nowiki>
  +
</pre>
 
   
   

Version vom 18. November 2004, 13:46 Uhr

LaTeX ist ein Textsatzsystem. Bei LaTeX schreibt man den Quellcode in reinem Text (ähnlich einer Programmiersprache) in einem beliebigen Editor und lässt diesen Text dann durch das Programm latex kompilieren. Das Ergebnis ist eine DVI-Datei (Device Independent = Geräte unabhängig), die dann in weitere, gängige Formate wie zum Beispiel Postscript und PDF konvertiert werden kann.

Besonders zum schreiben von Protokollen und wissenschaftlichen Texten ist LaTex sehr gut geeignet. Die meisten Scripte der TU-Graz sind mit Latex geschrieben. Um sich mit Latex zurechtzufinden braucht man ungefähr einen halben Tag. Dieser Aufwand dürfte es aber wert sein.

Ein Latex Beispiel


Wo Latex noch vorkommt

Die Latex bibliotheken werden von vielen Systemen unterstützt. Auch von dieser Wikipedia site!


[math] f(n) = \begin{cases} n/2, & \mbox{if }n\mbox{ is even} \\ 3n+1, & \mbox{if }n\mbox{ is odd} \end{cases} [/math]

Und so sieht dieser Artikel-code aus:


<br>
<math>
f(n) = \begin{cases} n/2, & \mbox{if }n\mbox{ is even} \\ 3n+1, & \mbox{if }n\mbox{ is odd} \end{cases}
</math>


Links

Eine kurze Einführung hat Daniel Tscharnuter geschrieben: LaTeX-Einführung

Sehr zu empfehlen ist auch LaTeX@TUG hier gibt es eine ausführlichere Anleitung mit Latex Vorlagen.