NX-Server: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Physik
Zur Navigation springen Zur Suche springen
 
(26 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
== Installation ==
 
== Installation ==
Auf https://launchpad.net/~freenx-team/+archive/ kann man Ubuntu-Pakete und Sources herunterladen. <br>
+
Auf https://launchpad.net/~freenx-team/+archive/ kann man Ubuntu-Pakete und Sources für [[NX]] herunterladen. <br>
 
Diese sind f&uuml;r etch und lenny kompiliert im Ordner /proj/mml/MLTutor/nx/debian-packages/ verf&uuml;gbar.<br>
 
Diese sind f&uuml;r etch und lenny kompiliert im Ordner /proj/mml/MLTutor/nx/debian-packages/ verf&uuml;gbar.<br>
Die Sources liegen in /proj/mml/MLTutor/nx/sources/ .
+
Die Sources liegen in /proj/mml/MLTutor/nx/sources/ bzw. am in unserem [http://itp.tugraz.at/Comp/debian/ Debian-Repository] am WWW-Server.
   
 
Mit
 
Mit
Zeile 12: Zeile 12:
 
F&uuml;r die hier verwendete Konfiguration muss weiters das Verzeichnis /var/tmp/nx mit rw-Rechten f&uuml;r alle User erstellt werden
 
F&uuml;r die hier verwendete Konfiguration muss weiters das Verzeichnis /var/tmp/nx mit rw-Rechten f&uuml;r alle User erstellt werden
 
(hier werden die Session-Informationen gespeichert, da root auf AFS-Homes keinen Zugriff hat).
 
(hier werden die Session-Informationen gespeichert, da root auf AFS-Homes keinen Zugriff hat).
  +
  +
Config-Files sind in /etc/nxserver/ zu finden. (Siehe [[NX-Server#Konfiguration]])
  +
  +
In /etc/cron.d/nxserver wird jede Nacht aufgeraeumt.
  +
  +
Die Pakete für Debian Lenny sind auch im Repository [http://itp.tugraz.at/Comp/debian/dists/lenny/backports/ backports] des Instituts vorhanden;
  +
eine Anleitung zu Installation aus dem Repository findet man unter [http://itp.tugraz.at/Comp/debian/ Debian].
  +
  +
== Probleme ==
  +
  +
=== Datei- und Druckerfreigabe ===
  +
Aufgrund der AFS-Homes koennen SMB-Shares nicht ohne weiters gemountet werden, d.h. es gibt beim unmounten Probleme.
  +
  +
Vorerst deaktiviert.
  +
  +
=== Debian etch (obsolete) ===
  +
Auf etch kann die dependency "consolekit" von freenx-session-launcher nicht aufgeloest werden (gibts noch nicht fuer etch). Der Server funktioniert aber trotzdem, ohne freenx-session-launcher. (apt-get -f install nach der Installation)
  +
Auf etch gibt es anscheinend Probleme mit dem Tastaturlayout, Windows-User koennen nur mit englischer Keymap arbeiten.
  +
  +
== Ideen ==
  +
* USE_PROCESSOR_TASKSET in node.conf kann verwendet werden, um Prozesse auf bestimmte CPU-Kerne zu verteilen.
  +
  +
* Load-Balancing ist prinzipiell m&ouml;glich &uuml;ber load, round-robin oder zuf&auml;lliger Verteilung auf mehrere Server. Wird in node.conf eingestellt.
  +
   
 
== Konfiguration ==
 
== Konfiguration ==
Hierzu werden die Dateien in /etc/nxserver/ editiert. Folgende Aenderungen zur default-config auf faepop10 und faepop13
+
Hierzu werden die Dateien in /etc/nxserver/ editiert. Folgende Aenderungen zur default-config auf faepop02 bis faepop04
   
 
'''node.conf:'''
 
'''node.conf:'''
Zeile 21: Zeile 45:
 
#SESSION_LIMIT=200
 
#SESSION_LIMIT=200
 
SESSION_LIMIT=50
 
SESSION_LIMIT=50
  +
 
 
# The maximum number of contemporary sessions that a single user can run
 
# The maximum number of contemporary sessions that a single user can run
 
# on FreeNX. Defaults to the value of SESSION_LIMIT.
 
# on FreeNX. Defaults to the value of SESSION_LIMIT.
 
#SESSION_USER_LIMIT=200
 
#SESSION_USER_LIMIT=200
 
SESSION_USER_LIMIT=1
 
SESSION_USER_LIMIT=1
  +
 
 
# The number of displays reserved for sessions, it has to be greater or equal
 
# The number of displays reserved for sessions, it has to be greater or equal
 
# to the maximum number of contemporary sessions that a server can run.
 
# to the maximum number of contemporary sessions that a server can run.
 
#DISPLAY_LIMIT=200
 
#DISPLAY_LIMIT=200
 
DISPLAY_LIMIT=50
 
DISPLAY_LIMIT=50
  +
 
# Users and groups for whom persistent sessions should be disabled.
+
# User for which sessions should be persistent. Either the keyword "all" or a
  +
# comma-separated list of usernames or groups in the @groupname syntax.
# Especially useful if ENABLE_PERSISTENT_SESSION="all"
 
  +
#ENABLE_PERSISTENT_SESSION="all"
#DISABLE_PERSISTENT_SESSION=""
 
  +
ENABLE_PERSISTENT_SESSION=""
DISABLE_PERSISTENT_SESSION="all"
 
  +
 
 
# This directives controls the verbosity of the server-wide log.
 
# This directives controls the verbosity of the server-wide log.
 
# 0: No Logging
 
# 0: No Logging
Zeile 47: Zeile 71:
 
# 7: stderror of some applications
 
# 7: stderror of some applications
 
#NX_LOG_LEVEL=0
 
#NX_LOG_LEVEL=0
NX_LOG_LEVEL=7
+
NX_LOG_LEVEL=3
  +
 
 
# USER_FAKE_HOME is the base directory for the .nx directory. Use this
 
# USER_FAKE_HOME is the base directory for the .nx directory. Use this
 
# parameter instead of the users home directory if $HOME is on a NFS share.
 
# parameter instead of the users home directory if $HOME is on a NFS share.
Zeile 56: Zeile 80:
 
USER_FAKE_HOME=/var/tmp/nx/$USER/
 
USER_FAKE_HOME=/var/tmp/nx/$USER/
   
  +
COMMAND_START_KDE='startkde'
== Probleme ==
 
  +
COMMAND_START_GNOME='startgnome'
- Auf etch kann die dependency "consolekit" von freenx-session-launcher nicht aufgeloest werden (gibts noch nicht fuer etch). Der Server funktioniert aber trotzdem, ohne freenx-session-launcher. (apt-get -f install nach der Installation)
 
  +
COMMAND_START_CDE='xfce4-session'
Auf etch gibt es anscheinend Probleme mit dem Tastaturlayout, Windows-User koennen nur mit englischer Keymap arbeiten.
 
   
  +
Ein Hack, um Samba-Shares zu deaktivieren:
  +
COMMAND_SMBMOUNT='exit 0'
  +
COMMAND_SMBUMOUNT='exit 0'
  +
COMMAND_SMBMOUNT_CIFS='exit 0'
  +
COMMAND_SMBUMOUNT_CIFS='exit 0'
   
  +
== Log ==
- Bei lenny scheint es noch Probleme mit den X-Sessions zu geben, fuer KDE muss man im Client z.B. manuell "startkde" als Launch-Command eintragen, da weder die Default-XSession noch KDE-Session verwendet. Das Keymap-Problem tritt hier nicht auf.
 
  +
=== 17.11.2008 ===
 
  +
gnome und xfce4 auf faepop13 installiert, configs angepasst
== Ideen ==
 
- USE_PROCESSOR_TASKSET in node.conf kann verwendet werden, um Prozesse auf bestimmte CPU-Kerne zu verteilen.
 
 
- Load-Balancing ist m&ouml;glich &uuml;ber load, round-robin oder zuf&auml;lliger Verteilung auf mehrere Server.
 

Aktuelle Version vom 13. Oktober 2011, 15:02 Uhr

Installation

Auf https://launchpad.net/~freenx-team/+archive/ kann man Ubuntu-Pakete und Sources für NX herunterladen.
Diese sind für etch und lenny kompiliert im Ordner /proj/mml/MLTutor/nx/debian-packages/ verfügbar.
Die Sources liegen in /proj/mml/MLTutor/nx/sources/ bzw. am in unserem Debian-Repository am WWW-Server.

Mit

$ dpkg -i *.deb 

sollte die Installation der NX-Pakete starten, eventuell müssen noch dependencies mit apt-get installiert werden.

Für die hier verwendete Konfiguration muss weiters das Verzeichnis /var/tmp/nx mit rw-Rechten für alle User erstellt werden (hier werden die Session-Informationen gespeichert, da root auf AFS-Homes keinen Zugriff hat).

Config-Files sind in /etc/nxserver/ zu finden. (Siehe NX-Server#Konfiguration)

In /etc/cron.d/nxserver wird jede Nacht aufgeraeumt.

Die Pakete für Debian Lenny sind auch im Repository backports des Instituts vorhanden; eine Anleitung zu Installation aus dem Repository findet man unter Debian.

Probleme

Datei- und Druckerfreigabe

Aufgrund der AFS-Homes koennen SMB-Shares nicht ohne weiters gemountet werden, d.h. es gibt beim unmounten Probleme.

Vorerst deaktiviert.

Debian etch (obsolete)

Auf etch kann die dependency "consolekit" von freenx-session-launcher nicht aufgeloest werden (gibts noch nicht fuer etch). Der Server funktioniert aber trotzdem, ohne freenx-session-launcher. (apt-get -f install nach der Installation) Auf etch gibt es anscheinend Probleme mit dem Tastaturlayout, Windows-User koennen nur mit englischer Keymap arbeiten.

Ideen

  • USE_PROCESSOR_TASKSET in node.conf kann verwendet werden, um Prozesse auf bestimmte CPU-Kerne zu verteilen.
  • Load-Balancing ist prinzipiell möglich über load, round-robin oder zufälliger Verteilung auf mehrere Server. Wird in node.conf eingestellt.


Konfiguration

Hierzu werden die Dateien in /etc/nxserver/ editiert. Folgende Aenderungen zur default-config auf faepop02 bis faepop04

node.conf:

# The maximum number of contemporary sessions that can be run on FreeNX
#SESSION_LIMIT=200
SESSION_LIMIT=50
# The maximum number of contemporary sessions that a single user can run
# on FreeNX. Defaults to the value of SESSION_LIMIT.
#SESSION_USER_LIMIT=200
SESSION_USER_LIMIT=1
# The number of displays reserved for sessions, it has to be greater or equal
# to the maximum number of contemporary sessions that a server can run.
#DISPLAY_LIMIT=200
DISPLAY_LIMIT=50
# User for which sessions should be persistent. Either the keyword "all" or a
# comma-separated list of usernames or groups in the @groupname syntax.
#ENABLE_PERSISTENT_SESSION="all"
ENABLE_PERSISTENT_SESSION=""
# This directives controls the verbosity of the server-wide log.
# 0: No Logging
# 1: Errors
# 2: Warnings
# 3: Important information
# 4: Server - Client communication
# 5: Information
# 6: Debugging information
# 7: stderror of some applications
#NX_LOG_LEVEL=0
NX_LOG_LEVEL=3
# USER_FAKE_HOME is the base directory for the .nx directory. Use this
# parameter instead of the users home directory if $HOME is on a NFS share.
# Note that this directory must be unique for every user! To accomplish this
# it is recommended to include $USER in the path.
#USER_FAKE_HOME=$HOME
USER_FAKE_HOME=/var/tmp/nx/$USER/
COMMAND_START_KDE='startkde'
COMMAND_START_GNOME='startgnome'
COMMAND_START_CDE='xfce4-session'

Ein Hack, um Samba-Shares zu deaktivieren:

COMMAND_SMBMOUNT='exit 0'
COMMAND_SMBUMOUNT='exit 0'
COMMAND_SMBMOUNT_CIFS='exit 0'
COMMAND_SMBUMOUNT_CIFS='exit 0'

Log

17.11.2008

gnome und xfce4 auf faepop13 installiert, configs angepasst