Umount: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Physik
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
 
(2 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
Mit dem [[Terminal]] Befehl
 
Mit dem [[Terminal]] Befehl
 
$ umount <device>
 
$ umount <device>
lässt sich ein wechselmedium z.B. ein USB Stick oder eine Diskette Unmounten. Dieser Befehl '''muss''' ausgeführt werden, damit die Daten vor dem entfernen des Mediums auch wirklich darauf geschrieben werden. <br>
+
lässt sich ein Wechselmedium z.B. ein USB Stick oder eine Diskette unmounten. Dieser Befehl '''muss''' ausgeführt werden, damit die Daten vor dem entfernen des Mediums auch wirklich darauf geschrieben werden. <br>
 
<device> steht dabei für das Wechselmedium.
 
<device> steht dabei für das Wechselmedium.
 
Bei den USB-Sticks ist es:
 
Bei den USB-Sticks ist es:
Zeile 14: Zeile 14:
 
Also z.B.
 
Also z.B.
 
$ umount /media/usb1
 
$ umount /media/usb1
Um den USB stick zu unmounten, falls er natürlich vorher als '''/media/usb1''' gemountet ([[Mounten von Datenträgern]]) wurde. Wen man nicht weiss, ob es /media/usb1 oder /media/usb2 oder /media/usb3 ist, kann man einfach die 3 Möglichkeiten durchprobieren oder mit <tt> mount </tt> nachsehen.
+
Um den USB-Stick unzumounten, falls er natürlich vorher als '''/media/usb1''' gemountet ([[Mounten von Datenträgern]]) wurde. Wen man nicht weiß, ob es /media/usb1 oder /media/usb2 oder /media/usb3 ist, kann man einfach die 3 Möglichkeiten durchprobieren oder mit <tt> mount </tt> nachsehen.
   
   
==Oft kommt beim unmounten die Fehlermeldung: umount: /media/usb1: device is busy==
+
==Oft kommt beim Unmounten die Fehlermeldung: umount: /media/usb1: device is busy==
Das bedeutet, das Wechselmedium wird noch von einem Prozess (=Programm) verwendet. (Es kann z.B. sein, dass ein Ordner des USB Sticks im Dateimanager geöffnet ist.)
+
Das bedeutet, das Wechselmedium wird noch von einem Prozess (=Programm) verwendet. (Es kann z.B. sein, dass ein Ordner des USB-Sticks im Dateimanager geöffnet ist.)
So lässt sich rausfinden welcher Prozess auf das Medium zugreift, und wie man ihn beendet:
+
So lässt sich herausfinden welcher Prozess auf das Medium zugreift, und wie man ihn beendet:
 
Im [[Terminal]]:
 
Im [[Terminal]]:
 
$ fuser -c /media/usb1
 
$ fuser -c /media/usb1
Der Befehl gibt dann die PID- nummer des bösen Prozessesses aus.
+
Der Befehl gibt dann die PID- Nummer des bösen Prozesses aus.
 
Mit
 
Mit
 
$ ps <PID-nummer>
 
$ ps <PID-nummer>
bekommt man die Information zu diesem Prozess. Insbesondere seinen namen.
+
bekommt man die Information zu diesem Prozess, insbesonders dessen Namen.
 
Mit
 
Mit
 
$ kill <PID-nummer>
 
$ kill <PID-nummer>
 
Lässt sich der Prozess killen (=beenden)
 
Lässt sich der Prozess killen (=beenden)
 
Jetzt sollte der umount Befehl funktionieren.<br>
 
Jetzt sollte der umount Befehl funktionieren.<br>
Das kann man auch mit einem einzigen befehl machen:
+
Das kann man auch mit einem einzigen Befehl machen:
 
$ fuser -k /media/usb1
 
$ fuser -k /media/usb1
 
Hier wird der eine Prozess sofort gekillt.
 
Hier wird der eine Prozess sofort gekillt.

Aktuelle Version vom 23. Juli 2010, 12:06 Uhr

Mit dem Terminal Befehl

  $ umount <device>

lässt sich ein Wechselmedium z.B. ein USB Stick oder eine Diskette unmounten. Dieser Befehl muss ausgeführt werden, damit die Daten vor dem entfernen des Mediums auch wirklich darauf geschrieben werden.
<device> steht dabei für das Wechselmedium. Bei den USB-Sticks ist es:

  • /media/usb
  • /media/usb1
  • /media/usb2

Beim CDROM

  • /media/cdrom

Bei der Diskette

  • /media/floppy

Also z.B.

  $ umount /media/usb1

Um den USB-Stick unzumounten, falls er natürlich vorher als /media/usb1 gemountet (Mounten von Datenträgern) wurde. Wen man nicht weiß, ob es /media/usb1 oder /media/usb2 oder /media/usb3 ist, kann man einfach die 3 Möglichkeiten durchprobieren oder mit mount nachsehen.


Oft kommt beim Unmounten die Fehlermeldung: umount: /media/usb1: device is busy

Das bedeutet, das Wechselmedium wird noch von einem Prozess (=Programm) verwendet. (Es kann z.B. sein, dass ein Ordner des USB-Sticks im Dateimanager geöffnet ist.) So lässt sich herausfinden welcher Prozess auf das Medium zugreift, und wie man ihn beendet: Im Terminal:

  $ fuser -c /media/usb1

Der Befehl gibt dann die PID- Nummer des bösen Prozesses aus. Mit

  $ ps <PID-nummer>

bekommt man die Information zu diesem Prozess, insbesonders dessen Namen. Mit

  $ kill <PID-nummer>

Lässt sich der Prozess killen (=beenden) Jetzt sollte der umount Befehl funktionieren.
Das kann man auch mit einem einzigen Befehl machen:

  $ fuser -k /media/usb1

Hier wird der eine Prozess sofort gekillt.